Schlagwort-Archive: Wildnis

Mönsteråsleden – Tag 1

Ja Moin, Tach, Servus und ganz wichtig… Hej liebe Schwedenfreunde. Hier issa wieder, der Mann der den Wald durchwandert. Eure liebe #Nervensäge. Nicht vergessen, alles was ihr auf diesem Blog lest liegt ca. 1 Woche zurück. Um zu wissen wo wir uns aktuell rumtreiben, folgt uns am besten via Facebook oder Instagram.

Es ging heute auf die erste Etappe vom Mönsteråsleden, und somit beginnt auch eine neue Kategorie auf meinem Blog. Denn ab sofort bekommt jeder Fernwanderweg eine eigene Kategorie, so findet ihr oder andere später gleich die Wege die wir schon gegangen sind. Unser erster Tag ging insgesamt ca. 10 Kilometer, was zumindest jetzt in der dunklen Jahreszeit auch ungefähr „normal“ ist? Alter Falter, gleich nach 2 Kilometer hat der Weg aber auch alles gegeben um uns in die Knie zu zwingen. Über Stock und Stein, mitten durch den Wald, und Wege waren eher selten. Dafür Felsen über die wir drüber mussten, und noch mehr Felsen. Und wenn es das nicht war lag nen Baum quer. Plus das auf und ab den ganzen Tag. Alleine schon die erste Etappe lässt mich erahnen was der Mönsteråsleden für uns bereit halten dürfte, und damit wird dieser Weg definitiv interessant.

Mein Solarpannel hat so semi gut geladen. 17% wobei ich nicht weiß ob sich die angehängte Powerbank durch das pannel nicht sogar wieder entlädt wenn zu wenig sonne ist, eigentlich hätte sie nämlich mehr haben müssen. Aber es reicht zumindest für einen Abendlichen Bericht. Und damit ich definitiv genug Power habe auch etwas früher für das hochladen der Bilder.

Morgen müssten wir Blomstermåla queren. Je nachdem wie es mit meinem Akku aussieht kurz Fluppen und etwas Proviant nachrüsten und dann andere Seite wieder raus. Aber morgen ist eigentlich nur erstmal geplant nach ner Steckdose ausschau zu halten…. Mal nen bissl dem Handy Saft spendieren. Oder wir haben etwas mehr Glück morgen und sind mehr in der Sonne unterwegs, das wäre natürlich schön. Mal gucken. Auf jedenfall sind es bis zum Ort noch ca. 4 km oder so wenn ich mich nicht täusche. Wobei so genau weiß ich das eigentlich nie, da es immer nur eine ganz grobe Schätzung ist.

In diesem Sinne, ich glaub ich Spinne. Wir lesen uns morgen wieder. Selbe Stelle, selbe Welle.

Werbung

Simba in Not

Hej, da Issa wieder. Der Mann der fast ins Wasser gesprungen wäre, der Mann dessen Hund für Überraschungen sorgt. Eure liebe Nervensäge. Es gibt echt so Tage, da gehen Dinge gehörig schief, dies war so einer…

Mein Tag begann wie immer super entspannt, mit Kaffee und Fluppe und so. Gegen 10 kam dann einer meiner Follower um mich kurz kennenzulernen und mit mir einen bevorstehenden Arbeitseinsatz zu besprechen, welcher voraussichtlich im März ist für ca. 4 Wochen. Danach hatten wir nochmal Zeit bevor die nächste Followerin kam und Simba und mich zu einem kleinen Tagesausflug abholte. Danke für diesen tollen Tag Doreen.

Es ging zur Zipline nahe Växjö, welche aber leider geschlossen hatte, was wir sehr schade fanden, da wir gerne auf die Höhe Hängebrücke gegangen wären. Trotzdem haben wir dort ein wenig alles bestaunt und den Ausblick genossen, bevor es mit dem Auto dann weiter ging zu dem See welchen wir von dort oben bereits sehen konnten. Der Ausblick von dort oben war einfach traumhaft.

Was für eine geniale Aussicht

Danach ging es dann wie eben erwähnt runter zum See, damit wir trotzdem nicht umsonst gefahren sind. Auch dort haben wir die Seele etwas baumeln lassen. Die Kinder haben den Hund beschäftigt… Oder war es doch andersrum? Und wir haben ein bissl am See verbracht und die Natur genossen. Ich muss ja sagen, ich finde es immer wieder faszinierend wie schön Natur ist. Das ist auch einer der Gründe warum ich die Natur so liebe. Diese ganzen Touristenhotspots, wo sich ein Touri an den andern drängt mag ich einfach nicht. Weshalb man mich auch eher weniger in Städten sieht. Ich finde die Natur einfach viel sehenswerter.

Kurz bevor es langsam zum Auto zurück gehen sollte passierte aber dann ein kleines Mallör (keine Ahnung wie man dieses Wort schreibt 😅) Doreen ihr Mann wollte seiner Frau mittels eines Steines beweisen das die eine Stelle kein Eis mehr war und warf den Stein entsprechend dort hin… Nur millisekunden danach sah man Simba auf das Eis flitzen um den Stein zu holen und es passierte was fast passieren musste…. Simba brach ein. Ungesichert, und im ersten Augenblick dann auch nicht sofort in der Lage sich aus der Situation selbst zu befreien. Das ist ein Augenblick, den möchte man einfach nicht miterleben. Und ich hatte auch wirklich Angst um Simba. Aber, Panik bringt in solchen Augenblicken nichts. Also habe ich Jacke und Schuhe ausgezogen und wollte gerade hinterher, um Simba aus dem Eiswasser zu retten. Denn all zu lange hätte auch Simba nicht durchgehalten, und die Gefahr das er UNTER das Eis gerät war ja auch nicht ganz ohne. Gerade als ich hinterher wollte, hat Simba aber halt gefunden hat, und konnte sich selbst wieder aus dem Wasser ziehen. Au je, das hätte böse nach hinten losgehen können. Und ich glaube jeder von uns die anwesend waren, waren komplett angespannt. Denn für Simba galt zumindest solange er nicht selber raus kam, absolute Lebensgefahr. Natürlich nehme ich es niemandem übel, denn am Ende war es ein kleines Missgeschick was hätte jedem passieren können, auch wenn es nicht passieren sollte. Und am Ende hat es Simba auch noch alleine wieder raus geschafft, worüber wir alle sehr froh waren. Danach ging es dann auch direkt zum Auto um Simba erstmal mit der Decke trocken und warm zu bekommen. Und ja, ich war bereits im Begriff hinterher zu springen um meinen Hund aus seiner Lage zu befreien. Da wäre mir dann auch das Eiswasser egal gewesen. Wenn es um meinen Hund geht gibt es für mich kein Hindernis. Und ich denke auch, fast jeder würde das gleiche für seinen Hund tun.

Am Auto den Schrecken erstmal mit ner Fluppe verarbeitet. Wir konnten aber alle bereits wieder lachen, auch wenn es eigentlich eine brandgefähliche Situation war. Simba ist eben immer für Überraschungen gut, wobei wir und natürlich auch die Kinder die verständlicher Weise Angst hatten (ja ich auch) auf diese Überraschung gerne hätten verzichten können. Auf dem Rückweg nochmal am Laden anhalten und essen und Proviant kaufen, denn wenn mein Solarpannel da ist geht es spätestens 1 oder 2 Tage später wieder weiter. Und dann wurden Simba und ich am Haus wieder abgesetzt. Der Sohn meiner Followerin hat nochmal ne kleine Runde mit Simba gespielt, bevor diese dann auch wieder gefahren sind. Simba war am Ende des Tages komplett platt und müde , verständlich nach so einem Schrecken. Morgen machen wir eine ganz ungefährliche Tour hier im Wald 😅😅. In diesem Sinne, ich glaub ich Spinne. Wir lesen uns morgen wieder. Selbe Stelle, selbe Welle.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Like riesig freuen. Sofern noch nicht getan ein Follow da lassen ist auch immer empfehlenswert um nichts zu verpassen. Und wenn ihr uns darüber hinaus noch unterstützen möchtet, klickt einfach unten auf den Button und schaut wie ihr uns am besten unterstützen könnt.

Pausenverlängerung

Hej, und auch heute Issa wieder da. Der komische Kauz aus dem Internet. Eure Nervensäge.

Und noch immernoch bei Maik. Denn meine Kleidung war noch nicht trocken. Und so habe ich den heutigen Tag genutzt um mal den Wald hier ein wenig mit Simba zu erkunden. Das Wetter war schließlich echt gut, und tatenlos rumsitzen mag ich bei solchem Wetter einfach nicht. Also ging es erst ein Stück auf dem Weg entlang , aber irgendwie hat es uns dann zumindest mal für ein weilchen in die Botanik verschlagen. Abseits der Wege ist es doch immer interessant, und ich mag es eben unwegsam. Egal bei welcher Witterung. Ausserdem habe ich mir nebenbei Gedanken gemacht wie ich mein Strom-Problem in den Griff bekomme, denn auf Dauer ist die aktuelle Lösung ja nun auch nichts. Wenn es hier wieder weiter geht, hätte ich aktuell auch wieder nur 4 Tage bis mir der Saft aus geht, und das ist gerade wenn man täglich bloggen will, und jeden Tag seine Tagesberichte schreibt ein Hindernis. Nach ein bisschen Suchen und überlegen was das beste wäre, bin ich dann bei Amazon fündig geworden.

Also Maik kurz angeschrieben ob er mir dies ganz eventuell bestellen könnte wenn ich ihm das Geld sende. Etwas später kam dann schon die Nachricht das er mir das Objekt meiner Begierde bestellt hat, und ich habe ihm eben das Geld gesendet. Zwar schmälert das jetzt auch meine Reisekasse, aber so sollte ich HOFFENTLICH endlich halbwegs autark sein was den Strom angeht, und ganz eventuell löst sich mein Strom-Problem dann endgültig in Luft auf. Bis das Paket da ist, pausiert die Wanderung auf den Fernwanderwegen also, sprich es gibt eine Pausenverlängerung. Sollte sich aber lediglich um maximal eine Woche handeln. Und bis dahin nehme ich euch einfach täglich mit auf meine Streifzüge hier im Umkreis und zeige euch was man hier so alles sehen kann. Eventuell mache ich auch mal einen Tag absolut gar nix und entspanne einfach ein wenig. Denn natürlich ist jede Tour ja auch ein bisschen Arbeit für meinen Blog.

Laut Maik bzw dem Versandhändler sollte mein Objekt der Begierde (Faltbares Solarpannel) bis spätestens nächsten Donnerstag da sein. Bis dahin ziehe ich mit Simba hier im Umkreis meine Kreise und nehme euch mit auf kleinere Tagestouren, oder zumindest kurzen Gassirunde. Und wann das Solarpannel dann ankommt… Wir lassen uns überraschen.

In diesem Sinne, ich glaub ich Spinne. Wir lesen uns morgen wieder. Selbe Stelle, selbe Welle. Mit einer neuen Tour aus dem Umkreis 😊 und wenn euch der Beitrag wieder gefallen hat, würde ich mich über ein Like riesig freuen. Sofern noch nicht getan ein Follow da lassen ist auch immer empfehlenswert um nichts zu verpassen. Und wenn ihr Lust habt uns darüber hinaus noch zu unterstützen, klickt einfach unten auf den Button, und schaut wie ihr uns unterstützen möchtet.

Proviantmangel

Hej, da Issa wieder eure Nervensäge des vertrauens. Heute… Tja heute sollte es eigentlich weiter gehen. Nachdem ich heute morgen ganz entspannt mit Kaffee und Fluppe gestartet habe, hab ich meine Proviant Vorräte noch einmal überprüft, und die geplante Strecke. Dabei ist mir aufgefallen das ich eventuell nicht genug habe um bis zum nächsten Laden zu kommen, da dieser doch etwas entfernt ist, gerade wenn ich auf dem Fernwanderwegen unterwegs bin. Also kurz Maik nochmals angeschrieben und gefragt ob es evtl einen Bus gibt. Für mich war klar, ohne Proviant geht es nicht weiter, zumindest nicht wenn es vermeidbar ist. Wenn ich natürlich nicht hätte bleiben können/dürfen, hätte ich per Anhalter fahren müssen. Aber so ist es dann doch besser und einfacher für mich.

Bus gab es hier keinen, woran man sehen kann wie weit ab ich von Ortschaften bin, aber ich durfte das Fahrrad nehmen. Also einmal 15 km Straße mit dem Fahrrad zum nächsten Laden fahren. Die ersten 5 – 8 km musste ich aber die meiste Zeit schieben, da die Waldwege teils gefährlich glatt waren. Teilweise war es selbst zu Fuß super glatt und rutschig, ich musste also sehr vorsichtig unterwegs sein um mir nicht noch ne Verletzung zuzufügen. Verletzungen sind das was man in meiner Lebenssituation am wenigsten gebrauchen kann. Also mal eben 30 km für einkaufen insgesamt mit dem Fahrrad zurück gelegt, holla die Waldfee, das war doch anstrengender als ich dachte. Aber bevor ich zu wenig Hundefutter dabei habe, lieber nochmal eine Nacht bleiben und auf Nummer sicher gehen. Und wenn ich das Fahrrad nutzen darf, warum dann auch nicht, besser als hätte ich es laufen müssen.

Am späten Nachmittag kam dann mein Gastgeber nochmal mit Bierchen und hat mir angeboten das ich meine Wäsche waschen kann. Angesichts der Strecke die vor mir liegt definitiv ne gute Idee. Auch nochmal heiß duschen tat gut, gerade nach den 30 km Fahrrad fahren heute 😅. Jetzt im Winter ist das mit dem Wäsche waschen eh etwas schwierig, da natürlich bei der Witterung die Wäsche nicht so wirklich trocknen würde. Also die Chance genutzt und die Montour die ich gerade nicht trage einmal durch die Waschmaschine gejagt.

Nu heißt es hoffen das meine Sachen bis morgen trocken sind. Wenn ja, geht es morgen auf alle Fälle weiter. Der Högsbyleden möchte beendet werden, und der Mönsteråsleden wartet. Aber das liegt jetzt an meinen Klamotten ob die bis morgen trocken sind. Denn bei der Witterung werden die unterwegs sonst nicht trocken. Aber, ich halte euch wie immer auf dem laufenden 😊, ihr kennt mich. Solange ich kann blogge ich jeden Tag für euch. Und am 2. Blog bastel ich ja auch weiterhin, damit dieser bald starten kann.

Für den 2. Blog suche ich noch Blogpaten, welche uns den direkten Start auf einer Topleveldomain ermöglichen möchte oder würde. Ansonsten läuft dieser vorerst auf einer umständlichen aber kostenlosen Domain.


In diesem Sinne, ich glaub ich Spinne. Wir lesen uns morgen wieder. Und dann wenn alles klappt wieder von irgendwo im Nirgendwo 😊. Und wie immer gilt, wenn euch der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Like riesig freuen. Sofern noch nicht getan ein Follow da lassen ist auch immer empfehlenswert um nichts zu verpassen. Und wenn ihr uns darüber hinaus noch unterstützen möchtet, klickt einfach unten auf den Button und schaut wie ihr uns am besten unterstützen könnt.

Strom tanken

Hej, da Issa wieder eure wanderne Nervensäge irgendwo aus Schweden. Und wie jeden Tag, zumindest solange ich irgendwie Strom habe mit einem neuen Tagesbericht.


Nachdem ja am Vorabend nach 14 km sense war, startete mein Tag wie immer super entspannt. Nämlich mit super Aussicht beim Frühstückskaffee, ohne diese beiden Dinge ist mein Tag einfach nicht komplett. Da mich den Abend vorher noch jemand anschrieb das ich gerne im nur wenige KM entfernten Ferienhaus Strom tanken könnte, habe ich mich also auf den Weg gemacht, denn ich war bereits in den letzten Prozent meiner Akkukapazität. Es ging also nochmal 4 km zurück. Ja, sage und schreibe 4 km mussten wir nur zurück legen. Auch mal ganz entspannt, auch wenn ich meist eh nur um die 10 bis 15 km am Tag zurück lege. Am Ferienhaus angekommen dann im Nebenhaus den Raum bezogen, so daß wir nicht mal das Zelt aufbauen mussten, irgendwie auch mal ganz nett DAS Zelt nicht aufbauen zu müssen. Also, ab in DAS Nebengebäude und den Raum bezogen. Und da ich gewohnt bin Türen zu schließen, tat ich dies hinter mir auch. Das ich kurz vorher aber die Treppe etwas runter drücken musste um die Tür überhaupt auf zu bekommen hab ich irgendwie vergessen… Tjoa, und so passierte was passieren musste….. Ich habe mich selbst eingesperrt 🤣
Die Tür ließ sich Dank der Treppe nicht mehr öffnen von innen, irgendwie ne doofe Situation, aber nix dramatisches. Und ich habe wirklich alles probiert um eventuell doch von alleine raus zu kommen. Aber egal was ich probiert hatte, es wollte nicht klappen. Also einmal den Hauseigentümer angeschrieben und gesagt das ich eventuell etwas Hilfe bräuchte 😅😅
Andere sperren sich aus…. Ich sperre mich versehentlich ein 🤣. Und selbst mein Gastgeber musste lachen als er erfahren hat das ich mich selbst eingesperrt habe.

Der liebe Maik kam dann auch später, und befreite Simba und mich aus unserer misslichen Lage.l, und wir richteten die Treppe, so daß ich nun auch gefahrlos rein und Tür zu machen konnte. Danke übrigens für den Raum und den Strom. So kann ich weitere 3 bis 4 Tage berichten und bloggen. Aber das ich mich selbst eingesperrt habe, wird mir noch lange in Erinnerung bleiben 🤣🤣. Also mein provisorisches Lager noch etwas gemütlich gemacht, und abends dann noch draußen an der Feuerstelle ein kleines Lagerfeuer gemacht, während meine gesamte Technik erstmal laden konnte.

Bilder gibt es vom Tag sind diesmal nur wenige, da ich aufgrund von akkutod keine weiter machen konnte bis ich geladen hatte, und abends war es dann für Bilder einfach etwas zu dunkel. Aber wenn alles nach Plan lief, sollte es ja eh am nächsten Tag mit vollen Akkus weiter gehen. Und wie immer gibt es noch ein paar Bilder zum Schluss 😊.

In diesem Sinne, ich glaub ich Spinne. Wir lesen uns morgen wieder. Andere Stelle, selbe Welle. Oh, übrigens, wenn mein Plan aufgeht, beende ich im morgigen Beitrag bereits den Högsbyleden und starte auf dem Mönsteråsleden. Also, schaut wieder vorbei. Und wenn euch der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Like riesig freuen. Sofern noch nicht getan ein Follow da lassen ist auch immer empfehlenswert um nichts zu verpassen. Und wie immer gilt, wenn ihr uns darüber hinaus noch etwas unterstützen möchtet, klickt einfach unten auf den Button und schaut wie ihr uns am besten unterstützen könnt. Wir sind dankbar für jeden noch so kleinen Support.